Presseservice

Hier finden Sie die Pressemitteilungen, welche die AG Arbeitsrecht im DAV herausgibt, um das öffentliche Interesse auf Arbeitsrechtsanwälte und Arbeitsrechtsanwältinnen zu richten, die Mitglied in der AG Arbeitsrecht sind. So soll bei potentiellen Mandanten die Gedankenverbindung zwischen "Rechtsproblem" und "Mitglied der AG Arbeitsrecht" hergestellt werden.

2016

Weihnachtsfeiern: Tipps für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Weihnachtsfeiern sehen viele als nettes Miteinander an. Andere wollen am liebsten nicht hingehen. 

Lesen

Weihnachten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Die Weihnachtszeit ist für manche die schönste, für andere die stressigste Zeit des Jahres. Für Arbeitnehmer sind mit der Weihnachtszeit vielfach auch Rechtsfragen verbunden.

Lesen

Außerordentliche Kündigung einer Betriebsrätin

Die außerordentliche Kündigung eines Betriebsratsmitglieds ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

Lesen

Ungleicher Lohn für Frauen und Männer – Nachzahlungsanspruch

Wenn bei gleicher Arbeit Frauen niedrigere Stundenlöhne erhalten, haben sie einen Anspruch auf Nachzahlung. 

Lesen

Betriebsrat hat Anspruch auf ein E-Mail-Funktionspostfach

Betriebsräte müssen mit ihren Mitgliedern und den Mitarbeitern kommunizieren können – und dies auch auf dem modernen Wege, wie es die Betreffenden erwarten.

Lesen

Umstellung von eigenen Lehrerrichtlinien auf Tarifvertrag rechtmäßig

Das Land Berlin ist berechtigt, die Vergütung seiner Lehrer nach eigenen Lehrerrichtlinien umzustellen auf eine tarifliche Entgeltordnung.

Lesen

Viele Arbeitnehmer nutzen ihr Recht auf Bildungsurlaub nicht

Neben den schönsten Wochen des Jahres können die meisten Arbeitnehmer einen zweiten Urlaub nehmen – den Bildungsurlaub. 

Lesen

Freistellung: Arbeitgeber darf Arbeitszeitguthaben auch bei Krankheit abbauen

Wird ein Mitarbeiter im Zuge einer Kündigung freigestellt und erkrankt in dieser Zeit, darf der Arbeitgeber trotzdem das Arbeitszeitguthaben abbauen.

Lesen

Wertsachen im Betrieb gestohlen – wann haftet der Arbeitgeber?

Ein Arbeitgeber muss nur zumutbare Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Mitarbeiter am Arbeitsplatz bestohlen werden. 

Lesen

Urlaubs- und Weihnachtsgeld auf Mindestlohn anzurechnen

Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind in der Regel Gehaltsbestandsteile. Daher sind diese bei der Berechnung des Stundenlohns zu berücksichtigen.

Lesen

Mindestlohn auch an Feiertagen und bei Krankheit

Wird in einer Berufsgruppe Mindestlohn gezahlt, gilt dies auch für Ausfallzeiten wegen Krankheit oder Feiertagen.

Lesen

Kritik an Arbeitgeber mit Hinweis auf NS-Regime: keine Kündigung des Betriebsratsmitglieds

Kritisiert ein Betriebsratsmitglied die geplante Einführung von Überwachungskontrollen und verweist dabei auf die Zeit der nationalsozialistischen Diktatur, ist dies kein Kündigungsgrund. 

Lesen

Chef darf Browserverlauf von Dienstrechnern prüfen

Der Arbeitgeber darf den Browserverlauf des Dienstrechners eines Mitarbeiters auch ohne dessen Zustimmung überprüfen.

Lesen

Tarifrecht darf arbeitgebertreue Mitarbeiter bevorzugen – kein Verstoß gegen europäisches Recht

Im Tarifrecht gibt es anerkennenswerte Gründe für eine Differenzierung bei der Eingruppierung. Dazu gehört auch, arbeitgebertreue Arbeitnehmer zu begünstigen

Lesen

Fortbildungskosten – unangemessene Staffelung der Rückzahlungspflicht

Bei einer Fortbildung wird vereinbart, dass die Fortbildungskosten unter bestimmten Umständen zu erstatten sind, wenn der Arbeitnehmer frühzeitig kündigt.

Lesen

Kündigung nach Glücksspiel-Anrufen am Arbeitsplatz

Wer kostenpflichtige Glückspielanrufe auf Kosten des Arbeitgebers tätigt, riskiert seinen Arbeitsplatz. 

Lesen

Urlaubstage werden vererbt

Das Bundesarbeitsgericht ging in seiner Rechtsprechung bisher davon aus, dass mit dem Tod die höchstpersönliche Leistungspflicht des Arbeitnehmers erlischt und damit auch sein eventuell noch bestehender Urlaubsanspruch.

Lesen

Bei Verlassen des Kontrollbereichs kann Sicherheitsmitarbeiter gekündigt werden

Wenn ein Unternehmen eine Sicherheitsfirma beauftragt, hat sie dafür meist einen guten Grund. Manchmal soll das Gelände überwacht werden, manchmal die Personen, die das Unternehmen aufsuchen, oder aber auch die Mitarbeiter sollen kontrolliert werden.

Lesen

Betriebliches Eingliederungsmanagement vor Kündigung

War ein Mitarbeiter langfristig erkrankt, ist es für ihn unter Umständen nicht möglich, sofort wieder voll in den Beruf einzusteigen oder mit den bisherigen Arbeitsplatzbedingungen unverändert weiterzuarbeiten

Lesen

Spesenbetrug muss konkret nachgewiesen werden

Derjenige, der eine außerordentliche Kündigung ausspricht, muss beweisen, dass es dafür einen wichtigen Grund gibt.

Lesen

Kein Anspruch auf bezahlte Raucherpausen

Auch wenn es in einem Betrieb üblich ist, dass er für die Raucherpausen der Mitarbeiter den Lohn weiter zahlt, ohne die genaue Häufigkeit und Dauer der Pausen zu kennen, können die Mitarbeiter nicht davon ausgehen, dass dies auch künftig so bleibt.

Lesen

Kündigung bei Weigerung Firmenfahrzeug zu nutzen

Weigert sich ein Mitarbeiter, das Firmenfahrzeug zu nutzen, kann ihm auch nach fast 20 Jahren gekündigt werden. 

Lesen

Zerwürfnis mit Ehepartner des Mitarbeiters rechtfertigt keine Kündigung

Ein Streit oder Fehlverhalten des Ehepartners einer Arbeitnehmerin kann nicht dazu führen, dieser zu kündigen.

Lesen